Montag, 10. Juli 2017

WC Lenzerheide

Nach perfekten und trockenen Bedingungen beim Training, änderte sich durch ein kurzes Gewitter kurz vor dem Start die Streckenverhältnisse um einiges. Die technische schwere Strecke wurde noch um einiges anspruchsvoller und verlangte einem alles ab. Ich hatte einen guten Start aus der 3 Startreihe, doch kurz darauf blieb ich am Hinterrad eines Konkurrenten hängen und verlor dadurch den ganzen Schwung. Und auch die weitere Startrunde lief nicht nach Wunsch, so kam ich als 46 erstmals durchs Ziel. Ich konnte dann einen guten Rhythmus fahren, doch passierten mir immer wieder Fehler wo ich ein wenig Zeit verlor. Am Ende reichte es für den 39. Platz, hoffe bei den letzten 2. Weltcups der Saison geht dann wieder mehr.

Mittwoch, 5. Juli 2017

Weltcup Andorra

Die Strecke in La Massana liegt auf 1800 Höhenmeter und die Höhenlage macht den schon anspruchsvollen Kurs nochmals um einiges schwerer. Ich ging mit der Nummer 25 ins Rennen und in den ersten zwei Runden ging nicht wirklich etwas nach vorne, so war ich nur auf Rang 56. Ab der 3 Runde lief es dann aber um einiges besser und ich konnte mich Platz um Platz nach vorne fahren. Trotz der Aufholjagd war an diesem Tag der 40. Platz das Maximum für mich. Hoffe das es dieses Wochenende in der Lenzerheide beim 4. Weltcup um einiges besser geht.

Montag, 26. Juni 2017

MLA Windhaag und Kirchberg

Das Rennen in Windhaag zählt zu einen meiner Lieblingsrennen und bisher konnte ich es viermal gewinnen. Mit der Nummer eins ging ich ins Rennen und schon in der Startrunde merkte ich das es heuer schwierig werden wird Sieg Nummer 5 zu holen. Ich kämpfte das ganze Rennen um den Anschluss an die Spitzengruppe und konnte die Lücke leider nie schließen, so erreichte ich am Ende Rang 5. Gewonnen hat mein Teamkollege Gregor vor Martin Loo und Max Foidl. Gestern beim Rennen in Kirchberg lief es um einiges besser, konnte mich in der ersten Runde auf der zweiten Stelle einreihen und musste nur den späteren Sieger Gerhard Kerschbaumer ziehen lassen. Ich fuhr ein konstantes Rennen und bei matschigen und rutschigen Bedingungen konnte ich mir den 3ten Rang sichern. Jetzt bin ich gespannt wie es beim nächsten Weltcup in Andorra läuft, die Form scheint wieder besser zu werden.

Montag, 12. Juni 2017

HC Gränichen

Das HC-Rennen in Gränichen war sehr gut besetzt und die Strecke verlangte bei sommerlichen Temperaturen den Fahrern alles ab. Ich ging mit der Nummer 7 ins Rennen, doch im Startanstieg merkte ich das meine Beine nicht so drehten wie sie sollten und ich verlor viele Positionen. Und auf der Strecke war es schwierig zu überholen, deshalb kam ich nur als 29ter aus der ersten Runde. Im Laufe des Rennens konnte ich mich nach vorne schieben, aber mehr als der 17te Platz in diesem Weltklassefeld war nicht drinnen. Hoffe am Samstag in Windhaag geht es besser.

Montag, 29. Mai 2017

Weltcup Albstadt

Bei sommerlichen Bedingungen ging der 2 Weltcup in Albstadt über die Bühne, mit der Startnummer 25 ging ich aus der 4 Startreihe ins Rennen. Leider war mein Start und die Startrunde nicht optimal und ich verlor viele Plätze, kam nur als 59 das erste Mal durch Start und Ziel. Doch dann lief es recht gut und ich konnte Platz um Platz gut machen und war schon auf Rang 28, bevor mir ein blöder Sturz in der letzten Runde eine bessere Platzierung kostete. So konnte ich als 30ter mit Abschürfungen ins Ziel fahren und doch einige wertvolle Weltcuppunkte mitnehmen. Das Resümee nach den ersten beiden Weltcups ist, dass noch einiges an Arbeit an meiner Performance ansteht, bevor es Ende Juni mit dem nächsten Weltcup weitergeht.